Neuigkeiten vom Genfer Automobilsystem


Zwei Hybrid-Antriebe, ein Benziner, kein Diesel
Bei den Motoren hat Toyota die Auswahl reduziert: Statt fünf Verbrennungsmotoren und einem Hybridantrieb gibt es einen Benziner und zwei Hybridversionen. Für den 1,2-Liter-Turbo gibt Toyota zwar noch keine Daten an, doch im Vorgänger leistet der Vierzylinder 116 PS. Den Hybrid gibt es künftig in einer Effizienz betonten Variante mit 1,8 Litern Hubraum und 122 PS sowie in einer leistungsorientierten Version mit zwei Litern Hubraum und 180 PS.

Dynamischeres Design
Das Toyota-Logo sitzt im oberen Kühlergrill, links und rechts davon die neuen LED-Scheinwerfer. Der vordere Überhang ist zwei Zentimeter kürzer. Der trapezförmige untere Kühlergrill ist deutlich größer als der obere und mit einem Mascheneinsatz verkleidet. Die Fensterlinie sitzt 4,7 Zentimeter tiefer. Die Heckscheibe haben die Designer weiter nach vorne geneigt, die hinteren Radläufe betont und den hinteren Überhang um zwei Zentimeter verlängert. Dach und Säulen sind schwarz lackiert.

(Auszug aus Auto-Motor-Sport März 2018)